Barbara Wussow Alter

Barbara Wussow Alter | Barbara Wussow ist die Schwester des Schauspielers Alexander Wussow und die Tochter der ehemaligen Burgschauspieler Klausjürgen Wussow und Ida Krottendorf. In München, wo sie geboren und aufgewachsen ist, begann sie im Alter von vier Jahren mit dem Ballettunterricht und setzte diesen bis zum Abitur fort.

Barbara Wussow Alter
Barbara Wussow Alter

Bereits mit sechs Jahren wurde Klausjürgen Wussow vom Residenztheater München ans Wiener Burgtheater berufen. Ihre Eltern zogen mit ihr nach Wien.

In Wien-Döbling besuchte sie die von den Schwestern vom armen Kind Jesus geführte Volksschule „Maria Regina“ (auch „Hofzeile“ genannt). Nach dem Abitur setzte sie ihre Ausbildung an der gleichen High School fort. 1979 schloss sie ihr Studium an der Universität ab.

Barbara Wussow lernte Albert Fortell, den Sohn des Schauspielers, erstmals 1982 bei einer Lesung in Salzburg kennen.

1989 begannen die beiden eine Beziehung und wurden 1990 verheiratet. Tochter Johanna wurde 2005 geboren, während Nikolaus 1998 geboren wurde.

Ariadna, basierend auf dem Stück von Anton Tschechow, war eine Zusammenarbeit zwischen dem Wussow/Fortell-Paar und mehreren Theater- und Fernsehshows wie der Fernsehserie The People of St. Benedict und einzelnen Folgen von Eurocops, Blaues Blut und Schlosshotel Orth.

Barbara Wussow studierte nach dem Abitur Bühnen- und Kostümbild bei Lois Egg an der Akademie der bildenden Künste in Wien.

Mit einem akademischen Grad in der Hand schloss sie 1983 das College mit dem Titel Magistra Artium ab. Während ihres Studiums arbeitete sie als Assistentin eines Bühnenbildners.

Sie entschied sich für eine Schauspielkarriere und begann, Einzelschauspielunterricht bei der Burgschauspielerin Susi Nicoletti zu nehmen.

Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, die Schauspielerei beruflich zu verfolgen. Vor seinem Studium an der Schauspielschule Krauss in Wien absolvierte Wussow eine private Ausbildung bei der Burgschauspielerin Prof. Susi Nicoletti.

Am Theater in der Josefstadt erhielt sie 1984 nach bestandener Bühnenaufnahmeprüfung ihre erste Schauspielstelle.

Während ihres Theateraufenthalts gab Barbara Wussow ihr Fernsehdebüt mit ihrem Vater in der Serie „Die Schwarzwaldklinik“.

Barbara Wussow Alter

Ihre winzige Position als “Schwester Elke” wurde schließlich um mehr Verantwortung erweitert. Insgesamt trat Wussow vier Jahre lang, von 1985 bis 1989, in der Serie auf.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Klinik trat sie 2005 in einer Fernsehsendung mit dem Titel „Die Schwarzwaldklinik – Die nächste Generation“ auf.

Schauspielerin Wussow ist außerdem Moderatorin in mehreren Online-Foren. Sie leitete bereits die Verleihung von Österreichs höchster Kino- und Fernsehauszeichnung, der „Romy“.

Im schleswig-holsteinischen Bad Segeberg standen Ralf Bauer und Jan Sosniok bei den Karl-May-Spielen 2015 gemeinsam mit dem Münchner auf der Bühne.

Seit Ostern 2018 porträtiert sie Hoteldirektorin Hanna Liebhold in der ZDF-Serie „Das Traumschiff“.

Seit ihrer Heirat mit dem Schauspieler Albert Fortell im Jahr 1990 ist Wussow zweifache Mutter. Zusammen sind sie seit fast dreißig Jahren verheiratet. Ihr erstes Kind kam 1998 zur Welt, ihr zweites 1982 bei einer Lesung bei den Salzburger Festspielen (Jahrgang 2005).

Ihre Jugend verbrachte sie in München, wo sie im Alter von vier Jahren eine Ballettausbildung begann und mit sechs Jahren ihr Theaterdebüt hatte.

Aufgrund eines Engagements am berühmten Wiener Burgtheater übersiedelte die Familie Wussow nach Wien, als das kleine Mädchen sechs Jahre alt war.

Vor dem Besuch der Akademie der bildenden Künste in Wien für Bühnen- und Kostümbild besuchte Barbara die katholische Volksschule „Maria Regina der Schwestern vom armen Jesuskind“.

Schon als Studentin lernte Barbara Wussow bei einer Lesung in Salzburg ihren Lebensgefährten Albert Fortell kennen. Anfangs war sie ziemlich schüchtern und konnte kein einziges Wort sagen. Aber zum Glück für sie blieb ihre Angebetete standhaft.

Barbara Wussow Alter
Barbara Wussow Alter

Infolgedessen hatten die beiden eine wundervolle Beziehung, die 1990 in einem Eheversprechen gipfelte. Wie haben sie sich verliebt? Wir halten zum Beispiel nicht zusammen“, sagt Barbara Wussow.

Aufgrund der Art unserer Arbeit sind wir häufig getrennt. Und um ehrlich zu sein, gefällt es mir sehr gut! Weil ich eine Mutter und Ehefrau bin, die zu Hause bleibt und so viele Stunden investiert, bin ich oft außer Atem.

Sich von Zeit zu Zeit voneinander zu trennen, könnte helfen, Ihre Beziehung frisch zu halten. Außerdem solltest du dich privat halten.” Das einzige, worauf sie jetzt mit Bedauern zurückblickt, ist die Verspätung ihrer Elternschaft.

Auch im Alter von 30 Jahren war sie entschlossen, die verbleibende Zeit mit ihrem Ehepartner optimal zu nutzen. Mit 38 Jahren kam ihr erstes Kind, Nikolaus, und sieben Jahre später, mit 39 Jahren, ihr zweites Kind, Johanna, zur Welt.

Sie hätte früher mit der Familienplanung begonnen, wenn sie gewusst hätte, wie sehr sie es genießen würde, Mutter zu sein, und wie sehr sie die Verantwortung übernehmen würde.

Barbara Wussow und Albert Fortell, ein Schauspieler, sind seit 1990 verheiratet. Barba sagt, sie wollte Albert ganz für sich allein habenElf nach der Hochzeit, obwohl beide in einem Interview mit „Bunte“ einen starken Kinderwunsch geäußert hatten.

Barbara, die sich „mindestens vier“ Kinder wünschte, ergänzt: „Kinder sind für mich das Größte.“ Aber die Dinge liefen nicht wie geplant.

Mit 38 Jahren war Barbara besorgt, da sie nicht bewusst geplant hatte, die Geburt ihres ersten Kindes so lange hinauszuzögern.

Als sie interviewt wurde, sagte sie: “Das einzige, was ich im Leben bereue, ist, so spät Kinder zu haben.” Ihre drei Fehlgeburten nach der Geburt von Nikolaus, “meist in der zwölften Woche”, haben sie vorsichtiger gemacht.

Auch Johanna, Jahrgang 2005, hatte eine schwere Schwangerschaft. Sieben Monate lang war Barbara ans Bett gefesselt. Am Ende hat alles geklappt, und sie ist jetzt eine glückliche Mutter von zwei Kindern.

2007 im Alter von 78 Jahren gestorben war das Todesdatum von Klausjürgen Wussow. Die ZDF-Serie „Die Schwarzwaldklinik“ machte den Schauspieler zwischen 1985 und 1989 bekannt.

Seine Tochter Barbara Wussow, die in der „Schwarzwaldklinik“ die „Lernschwester Elke“ spielte, begleitete ihn an mehreren Stellen vor der Kamera.

Barbara erinnert sich noch gerne an die Zeit, die sie mit ihrem Vater verbracht hat. Der endgültige Wille von Klausjürgen Wussow bedauere sie noch immer, so ein Interview mit der “Bild”-Zeitung.

Er wurde nach einem Staatsbegräbnis in Berlin beigesetzt. Laut Barbara war dies jedoch nicht seine Absicht!

Laut “Bild” besucht Barbara noch immer regelmäßig das Grab ihres Vaters im West End, bringt ihm zu Ehren Blumen und zündet eine Kerze an. auf einem Wiener Friedhof,

Barbara Wussow Alter
Barbara Wussow Alter

Konkret, so die Schauspielerin, habe er in ihrem Testament aus dem Jahr 2000 darum gebeten, neben ihrer Mutter Ida Krottendorf in Wien-Grinzing beigesetzt zu werden. In der Gruppe sind nur Verwandte und enge Freunde erlaubt. “Das war es, was er wollte.”

Leave a Reply

Your email address will not be published.